Musikbegleitete Ausdrucksarbeit.

Direkt mit dem Ausdruck instinktiver Reaktionen oder Emotionen zu arbeiten, sowie die bewusste Wahrnehmung körpereigener Empfindungen zu fördern und diese behutsam zu intensivieren, kann den Heilungsprozess enorm vertiefen und positiv beeinflussen. Ein kontinuierliches Fließen von sorgfältig ausgewählter Musik erzeugt eine Art Trägerwelle, die uns hilft, auch durch schwierigere Erfahrungen und Blockaden hindurchzugehen, uns hinzugeben und loszulassen. Dabei ist es besonders wichtig, sich auf die vorhandenen Gefühle und körperlichen Empfindungen zu konzentrieren und sich jeglicher intellektuellen Analyse zu enthalten. Die Arbeit mit dieser Art von Bewusstsein kann eine völlig neue Herangehensweise bieten, die den therapeutischen Prozess wesentlich vereinfacht. Durch die Aktivierung eines „inneren Radars“ werden unbewusste Inhalte hervorgebracht, zu deren Verarbeitung wir hier und jetzt bereit sind, und ins Bewusstsein gehoben, wo diese integriert werden können.

Anders als in der Gesprächstherapie können diese Inhalte nicht nur erinnert und besprochen, sondern auch erlebt werden. Wenn eine solche Erfahrung ins Bewusstsein gehoben wird, ist es nicht nur so, dass wir das ursprüngliche Ereignis einfach wieder erleben. Wir erfahren es ggf. zum ersten Mal voll und ganz bewusst. Dies macht es uns möglich, es zu beenden, abzuschließen und zu integrieren. Es geht nicht um eine exakte Nachbildung oder Wiederholung des ursprünglichen Erlebnisses, sondern um die erstmalige, volle Erfahrung der angemessenen emotionalen und physischen Reaktion dazu.

Begleitet von diversen Möglichkeiten zur anschließenden Integrationsarbeit werden wir uns gemeinsam in einem entspannten Rahmen den inneren Prozessen zuwenden und den Ausdruck dieser sorgsam fördern. Bitte planen Sie dazu ggf. etwas mehr Zeit ein. Es hat sich bewährt, nach Möglichkeit sogar den ganzen Tag für diese Art von innerer Arbeit freizuhalten.